Donnerstag, 9. Februar 2012

Der Preis des Lebens


Deutscher Stahl, kalt und hart.
Ein tiefer Schnitt durch Haut so zart.
Ein Schnitt wie durch Butter, durchtrennte Venen,
das Ringen nach Luft, ein letztes Flehen.

Ich hör dich sagen, du kannst nicht mehr,
du wünschst dir deinen Tod so sehr.
Ich bin nicht gesegnet, ich bin nicht gnädig,
ich hab einen Job und der wird erledigt.

Der Preis des Lebens ist der Tod,
deshalb hab ich dich geholt.
Du lebst für mich
und jetzt nehm ich dich
in meine Arme, in meine Arme.

Ich mache keinen Unterschied zwischen jung und alt
ob du arm oder reich bist lässt mich kalt.
Ich heiße euch alle willkommen, ich liebe jeden.
Alles, was ich will ist euer Leben.

Eine silberne Kugel frisst sich ein Loch in dein Herz.
Viel zu schnell, du spürst nicht mal den Schmerz.
Deinen Tod vor den Augen bahnt sie sich ihren Weg,
unaufhaltsam, unentwegt.

Album
Viva los Tioz (1998)

Kommentare:

  1. viva los tioz,eines meiner lieblingsalben der onkelz,wenn auch mittlerweile seltener gehoert aber immer noch eines der besten wenn nicht sogar das beste album ueberhaupt...

    AntwortenLöschen
  2. Ja, auf dem Album sind einige gute Songs. Mir persönlich gefallen "Wenn du wirklich willst" und "Der Platz neben mir" besser.

    AntwortenLöschen